POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Montag, 06.11.2017 | Pressemitteilung Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach 
News aus Offenbach und Umgebung

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Montag, 06.11.2017 | Pressemitteilung Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach


News OffenbachOffenbach (ots) - Bereich Offenbach 1.
Wer sah die Unfallflucht? - Offenbach (fg) Personen, die sich am Samstagmorgen gegen 8 Uhr in der Neusalzer Straße (zwischen den Hausnummern 5 bis 7) aufgehalten haben, könnten eine Unfallflucht beobachtet haben; ein Zeuge sah nach ersten Erkenntnissen einen roten Audi, der beim Rückwärtsfahren einen parkenden Toyota an- und anschließend in Richtung Dietzenbacher Straße davonfuhr. Der rote Audi, der eine MKK-Zulassung hatte, soll von einem 30 bis 40 Jahre alten Mann, mit schwarzen Haaren und einem Bart gefahren worden sein. Am parkenden Yaris wurde die Stoßstange und der Kotflügel vorne links stark eingedrückt, sodass ein geschätzter Schaden von 2.000 Euro entstanden ist. Die Unfallfluchtermittler erbitten nun um Hinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0. 2.
In Gaststätte am Wilhelmsplatz eingebrochen - Offenbach (jh) In der Nacht von Samstag auf Sonntag brachen unbekannte Täter in ein Gasthaus am Wilhelmsplatz ein. Mitgenommen wurden alkoholische Getränke und eine Kaffeemaschine. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, rissen die Diebe noch eine Wasserleitung aus der Wand und setzten die gesamten Räumlichkeiten unter Wasser. Schaden: mehrere Tausend Euro! Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo unter 069 8098-1234 zu melden. 3.
Vermisste Jugendliche ist wieder da - Obertshausen (aa) Die Jugendliche, die seit dem 6. September vermisst wurde, ist wohlbehalten wieder da. Sie ist am Freitag auf einem Offenbacher Polizeirevier erschienen. 4.
Viele waren deutlich zu schnell unterwegs - Dietzenbach (aa) "Zehn Autofahrer waren am späten Sonntag auf der Kreisstraße 174, die als Wildunfallgefahrenstrecke gilt, deutlich zu schnell unterwegs", resümiert Polizeikommissar Benedikt Lubig nach einer Geschwindigkeitskontrolle am Sonntagabend zwischen dem Rodgauer Kieswerk und der Kreuzung K174/Bundesstraße 459. Lubig ergänzte: "Ein Autofahrer aus Dreieich war mit Tempo 124 und ein Rodgauer mit 123 statt der erlaubten 70 Stundenkilometer unterwegs". Insgesamt überprüften die Beamten zwischen 22.30 und 0.30 Uhr 18 Autofahrer, die das Tempolimit nicht eingehalten hatten, wobei acht von ihnen mit einer Verwarnung davonkamen. Polizeikommissar Lubig sagte: "Trotz unserer regelmäßigen Kontrollen an dieser Gefahrenstrecke war das sehr hohe Geschwindigkeitsniveau erschreckend." Lubig kündigte daher weitere Kontrollen an. 5.
Zwei Einbrüche in Einfamilienhäuser - Dietzenbach (aa) Noch steht nicht fest, was Einbrecher am Wochenende aus zwei Einfamilienhäusern gestohlen haben. In der Lehrstraße hatten die Diebe am Samstag, zwischen 15 und 21.30 Uhr, ein vergittertes Kellerfenster und eine Tür aufgebrochen, um anschließend alle Schränke und Schubladen im Haus durchwühlen zu können. Zwischen Freitag, 12 Uhr und Samstag, 10 Uhr, hatten Einbrecher in der Marktstraße zunächst ein Fenster zum Wintergarten und anschließend eine Glastür zum Haus aufgehebelt. Sie hinterließen hier einen Schaden von mehreren tausend Euro und verließen das Domizil, nachdem die Zimmer durchsucht worden waren. In beiden Fällen bittet die Kriminalpolizei um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234. 6.
Wurden Einbrecher gestört? - Langen (aa) Anwohner oder Passanten in der Bahnstraße könnten am frühen Sonntag Scheibenklirren gehört haben. Zwischen 4.30 und 7.10 Uhr hatten Einbrecher im Bereich der 110er-Hausnummern die Glastür zu einer Parfümerie zertrümmert. Allerdings brachen die Diebe ihr Vorhaben ab, ohne in das Geschäft eingedrungen zu sein. Es ist möglich, dass Zeugen herannahten oder aber Fenster aufgingen. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234. 7.
Wer hat den mutmaßlichen Verkehrsrowdy gesehen? - Seligenstadt (av) Am Samstagvormittag soll sich ein BMW-Fahrer im Stadtgebiet über mehrere Verkehrsregeln großzügig hinweggesetzt und hierbei auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben; die Polizei sucht nun nach Zeugen. Gegen 11 Uhr soll ein Fahrer in einem schwarzen 1er an der Dudenhöfer Straße stadteinwärts erst über eine Sperrfläche und dann später in den Gegenverkehr gefahren sein. Hierbei hätten mehrere Verkehrsteilnehmer ausweichen müssen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Anschließend soll der mutmaßliche Verkehrsrowdy mit teils stark überhöhter Geschwindigkeit durch den Ort gefahren sein; kurz hinter dem Kreisverkehr an der Aschaffenburger Straße habe er an einem Zebrastreifen Fußgänger geschnitten. Anschließend sei er auf die Landesstraße 2310 in Richtung Aschaffenburg abgebogen, wo er wohl noch eine rote Ampel überfahren haben soll. Die Polizei bittet Zeugen, denen die Fahrweise des schwarzen BMW's aufgefallen ist, sich unter 06182 8930-0 auf der Wache in Seligenstadt zu melden. 8.
Einbrecher legen Beutezug hin - Heusenstamm (jh) Insgesamt vier sogenannter Tageswohnungseinbrüche zwischen der Ring- und der Frankfurter Straße gehen auf das Konto von gewieften Einbrechern - vier, die bisher bekannt geworden sind. Am Sonntag zwischen 11.30 Uhr und 21 Uhr verschafften sich die Diebe Eintritt in die Einfamilienhäuser von abwesenden Bürgern: sie schlugen Fenster ein oder hebelten sie auf, sie kletterten mit Leitern in den ersten Stock oder kamen über den Kellereingang. Abgesehen hatten es die Verbrecher auf den Schmuck und Wertgegenstände der Geschädigten. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo unter 069 8098-1234 zu melden. 9.
Polizei informiert über Einbruchsschutz - Lämmerspiel (fg) Der ein oder andere Anwohner der Stauffenberg Straße, des Steinkautenwegs, der Brentanostraße und der Straße "Im Steinbeuerfeld" staunte nicht schlecht, als am Freitagabend Beamte der Polizeistation Mühlheim vor ihrer Haustür standen und Flyer sowie Info-Broschüren zum Thema Einbruchsschutz verteilten. In der Zeit zwischen 18 und 19.30 Uhr sprachen die Polizisten gezielt Anwohner an und informierten diese über das Thema "Einbruch" sowie Schutzmaßnahmen für das Eigenheim. "Unsere Präventionsaktion stieß durchweg auf positive Resonanz", resümiert Polizeioberkommissar Andreas Bauer. Die Broschüren und Flyer liegen auch bei der Polizeistation aus. Weitere Infos zur Thematik Einbruchsschutz gibt es im Internet unter der Adresse www.polizei.hessen.de/Praevention/. Bereich Main-Kinzig 1.
Wer sah den Streit unter Autofahrern? - Großkrotzenburg (aa) Zu einer Straßenverkehrsgefährdung am Samstagmorgen, gegen 9.20 Uhr, auf der Landesstraße 3308, an der ein Opel- und ein VW-Lenker beteiligt waren und die schließlich in eine Bedrohung und Beleidigung in der Egerländer Straße gemündet haben soll, sucht die Polizei nun Zeugen. Nach ersten Erkenntnissen standen der Meriva eines 71-Jährigen und dahinter der graue Caddy eines 56-Jährigen an der rotlichtzeigenden Ampelkreuzung L 2305/Waitzweg in Richtung Großkrotzenburg. Als es offensichtlich bei Grün nicht schnell genug voranging, wurde gehupt. Anschließend fuhren die Autos mal langsam und mal schnell, wobei es auch bei einem Überholvorgang zu einer Gefährdung des Gegenverkehrs gekommen sein soll. In einem entgegenkommenden Auto hätte eine Frau mit Kindern gesessen. Das ganze endete schließlich in der Egeländer Straße, wo laut Anzeigen beide Autofahrer ausstiegen, ein Messer herausgeholt wurde und ein Wortgefecht folgte. Zeugen und eventuell betroffene Autofahrer werden gebeten, sich bei der Polizeistation Großauheim unter der Rufnummer 06181 9597-0 zu melden. 2.
In Einfamilienhaus eingebrochen - Maintal (jh) Unbekannte Täter hatten es zwischen Freitag, 13 Uhr und Samstag, 13 Uhr, auf ein Haus in Maintal-Wachenbuchen im Bereich der Kleine Hainstraße abgesehen. Nachdem sich die Einbrecher über das Eingangstor Zutritt zum Grundstück verschafft hatten, schmissen sie mit einem Stein eine Scheibe ein und öffneten so das Fenster, um ins Haus zu kommen. Zeugen werden gebeten sich bei der Kripo unter 069 8098-1234 zu melden. 3.
Jahresabschlussfahrt wird wohl teuer... - Gemarkung Langenselbold (aa) "600 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot kommen nun auf einen Motorrad-Fahrer zu, der am Samstagnachmittag offensichtlich deutlich zu schnell auf der Landesstraße 3193 unterwegs war", sagte Erster Polizeihauptkommissar Rainer Kraus nach einer Geschwindigkeitskontrolle zwischen Langenselbold und Hüttengesäß. Laut dem Biker, der mit fast 150 Stundenkilometern gemessen wurde, hätte diese Fahrt seine Jahresabschlussfahrt sein sollen. Zwischen 14.15 und 15.40 Uhr hatten die Beamten 57 Fahrzeuge gemessen, wobei mehr als ein Drittel das Tempolimit von 60 Stundenkilometern nicht einhielten; darunter waren drei Motorrad-Fahrer. "Das waren deutlich zu viele", kommentierte Kraus und ergänzte: "Zumal wir auf dieser Strecke in der Vergangenheit eine Häufung von Verkehrsunfällen zu verzeichnen hatten". Der Stationsleiter von Hanau II kündigte daher weitere Kontrollen seiner Kolleginnen und Kollegen an. 4.
Aggressiver Mercedes-Fahrer in Schlüchtern - Polizei sucht Zeugen - Schlüchtern (jh) Die Polizei Schlüchtern startet einen Zeugenaufruf. Was war passiert? Am Sonntag, gegen 19 Uhr, fuhr ein schwarzer Mercedes CLK auf der Brückenauer Straße und bog mit erhöhter Geschwindigkeit in die Hanauer Landstraße ein. Als der rücksichtslose Fahrer dabei mehrere Drifts hinlegte, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der unkontrollierte PKW raste in Richtung des belebten Fußgängerwegs in Höhe der Hausnummer 2. Mehrere Passanten und Besucher des Kalten Marktes mussten geistesgegenwärtig zur Seite springen, um Schlimmeres zu verhindern. Unbeeindruckt davon, legte der Kamikaze-Fahrer den Rückwärtsgang ein und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung A 66 davon. Zeugen, die Angaben zu diesem Vorfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Schlüchtern unter 06661 96100 zu melden. Offenbach, 06.11.2017, Pressestelle, Andrea Ackermann
Rückfragen bitte an:



Polizeipräsidium Südosthessen

Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach

Pressestelle



Telefon:
069 / 8098 - 1210

Fax:
069 / 8098 - 1207

Rudi Neu (neu)
- 1212 oder 0173 591 8868

Andrea Ackermann (aa)
- 1214 oder 0173 / 301 7834

Michael Malkmus (mm)
- 1213 oder 0173 / 301 7743

Felix Geis (fg)
- 1211

Anke Vitasek (av)
- 1218 oder 0172 / 328 3254

E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell
Themen in dieser Meldung
Offenbach
Quelle: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Zurück zur Übersicht




Zahlen & Fakten: Stadtname:
Offenbach am Main

Bundesland:
Hessen

Regierungsbezirk:
Darmstadt

Landkreis:
Kreisfreie Stadt

Höhe:
98 m ü. NN

Fläche:
44,9 km²

Einwohner:
118.770

Autokennzeichen:
OF

Vorwahl:
069

Gemeinde-
schlüssel:

06 4 13 000



Firmenverzeichnis für Offenbach am Main im Stadtportal für Offenbach am Main